Presse

zu "Mord in der Primadonnenloge"

Putzfrau staubt ab und deckt auf“

-          - Schräge Polizisten

-          - extravagante Diven der New Yorker Metropolitain

-          - Im Stil der 50 er Jahre, zwischen Gaunerkomödie und Spaßoper

-          - Katharina Wingen (als Helen Traubel) beginnt Arien zu schmettern - wunderbar gesungen

-          - Richtig zum lachen

-         - Lustig Bettina Mahr als Putzfrau, die die Operndiva Vaughn hartnäckig „Miss Fauchn“ nennt. Von der allgegenwärtigen Musik in der Oper beflügelt, stellt sie sich in einer Szene selbst an den Flügel und hebt an zu singen.

-         Die trinkfeste Putzfrau Frau Maushammer behält zwischen den Intrigen und Eifersüchteleien des Opernbetriebes den Überblick und überführt am Ende den Mörder. In ihrem blauen Kittel und gekrönt von einem bunten Kopftuch schwenkt Bettina Mahr emsig den gelben Putzlappen, dabei hat sie Augen und Ohren überall. Dieses munter sächselnde Urviech zeigt sich von vergifteten Getränken und selbst Mordanschlägen ziemlich unbeeindruckt. Dafür beschuldigt und verdächtigt sie jeden, auch den unscheinbaren Pianisten Karl Ecker.

 

LVZ (Leipziger Volkszeitung) , 15.06.2012 , Anja Jaskowski